Wiltingen - die Geschichte

Nachfolgende Bilder erzählen mit einem Klick die Geschichte Wiltingens!

Vielen Dank an Thomas Müller, der viele Berichte verfasst und Material zur Verfügung gestellt hat.

 

Die katholische Pfarrkirche St. Martin, im Volksmund auch als "Saar-Dom" bezeichnet, wurde als massive Hallenkirche in neugotischem Stil in den Jahren 1909/10 anstelle eines abgebrochenen Vorgängerbaues errichtet. 

Mehr...

 

 

 

 

 

 

Urkundliche Erwähnung

Das genaue Alter eines Ortes lässt sich nicht feststellen, da nur selten am Beginn eine planvolle, genau datierbare Gründung steht. Um also Jubiläen feiern zu können, hat man sich allgemein darauf verständigt, die erste urkundliche (= schriftliche) Erwähnung des Ortsnamens ...mehr

 



Hexen-  ein weitgehend unerforschtes Kapitel der Heimatgeschichte 

Der Glaube an Zauberer und Hexen, die durch ihr Wirken

Schaden über Mensch, Tier und Umwelt brächten, ist ein uralter menschlicher Aberglaube. Als Hexe bezeichnet man im Volksglauben vorrangig Frauen, die im Bund mit Teufel und Dämonen stehen..mehr

 

In Ägypten

„In Aeggypten“ erscheint erstmals 1835 als Berichtigung von Lagebezeichnungen im Urflurbuch. Darin wird die alte Flurbezeichnung „Im Schabelsgarten“ gestrichen und durch die neue ersetzt...mehr



Das Ende des Zweiten Weltkrieges

Mit dem Herannahen der Front Ende 1944 kam der Krieg,

der so weit entfernt schien, auch nach Wiltingen. Der Bau des Westwalls, von Bunkern...mehr

Wegekreuze

Seit langer Zeit war dieses Kreuz Ziel der am Markustag (25. April) stattfindenden Bittprozession. Diese zog früh morgens (ca. 6.30 Uhr) von der Pfarrkirche zu dem mit Decken, Blumen und Kerzen geschmückten Kreuz, ...mehr